Lancken-Granitz auf Rügen

(Bahnhof Binz, Weiterfahrt mit dem  "Rasenden Roland", Haltestelle Lancken-Granitz)

Vorgeschichte, Geographie, Geologie

 

Eine Besonderheit, für die Rügen bekannt ist: Sichtbare Zeugnisse aus der Vorgeschichte - hier in Lancken-Granitz die mit mächtigen Felsbrocken aufgetürmten berühmten "Hünengräber", die in einer langen Linie aufgereiht sind - und keines gleicht dem anderen.

*Bitte beachten: Die am Ende des Films gezeigten YouTube-Bilder haben nichts mit der Initiative "Trips mit Grips" zu tun.

 

Auf dem Weg von Bergen nach Binz oder Sellin/Göhren passiert man den Ort Lancken-Granitz, der besonders durch das Jagdschloss Granitz auf der anderen Seite der Straße hoch oben im Forst auf sich aufmerksam macht. An Altgeschichte Interessierte wissen aber, dass sich nach dem Spaziergang durch den schmucken Urlaubsort Lancken-Granitz etwas für manche bei weitem Faszinierendes bietet: Einige hundert Meter nach dem Ort beginnt der "Fünffingerweg" - und damit die Wanderung in eine unbekannte Zeit vor 4 - 5000 Jahren. Aus riesigen Felsbrocken im Viereck angeordnete Einzelgräber mit einem ebenso mächtigen Stein als Abdeckung und als "Wächterstein" vor der Grabstelle folgen bei der Wanderung im fünf Minuten-Takt. 15 Gehminuten weiter folgen dann die "Ziegensteine", ein großes Gräberfeld ohne Abstände. Rätselhaft: Es wurde festgestellt, dass das verwendete Gesteinsmaterial zum großen Teil gar nicht auf Rügen vorkommt. Wie wurden die Riesenbrocken damals bewegt und so aufeinander gelegt, dass der "Dachstein" zentimetergenau ohne Raumverlust an den Seiten auflag und - was noch erstaunlicher ist - es noch heute tut? Da kommt von Fantasie unterstützte Neugierde auf, was da wohl alles im Grabraum gefunden wurde. Ein Manko: Leider sagt die Infotafel neben den Hünengräbern nichts darüber aus - auch nicht, wo man evtl. etwas von den Grabbeilagen besichtigen könnte, denn das Internet berichtet von umfangreichen Funden bei wissenschaftlichen Grabungen. In welchen Asservaten schlummern die Schätze, die wohl interessanter wären als die Gräber selbst?


 

LESEN: Vorgeschlagen wird hier im Filmbild ein sehr gutes Buch, das nicht nur die Hünengräber, sondern auch die Hügelgräber, Opfersteine, monumentale Wallanlagen, alte Forts und Verteidigungswälle auf Rügen vorstellt - ein Schatz, den es in dieser Konzentration nur auf Rügen gibt.